Duisburg sagt Danke! Und „Auf Wiedersehen in 2020“

von Redaktion

Starke Rennen, emotionale Medaillen-Vergaben und viel Unterstützung vom Publikum: Der ICF Canoe Sprint World Cup in Duisburg war ein voller Erfolg. Rund 670 Kanutinnen und Kanuten aus insgesamt 65 Nationen sind vom 31. Mai bis zum 2. Juni auf der renommierten Wedau-Bahn im Sportpark Duisburg gestartet. Vor allem die Finalrennen am sonnigen Wochenende haben zahlreiche Zuschauer auf die Tribüne geholt. Samstag und Sonntag standen insgesamt 27 Finalläufe auf dem Programm.

Der Präsident des Kanu-Regatta-Vereins Duisburg Jürgen Joachim zieht glücklich Bilanz: „Ein gelungenes internationales Sportevent liegt hinter uns. Mein Dank gilt den über 150 Helferinnen und Helfern. Sie haben dieses Fest des Kanusports erst möglich gemacht. Wir sind froh und dankbar, dass sich rund 150 Ehrenamtler mit Herzblut für den Kanusport eingesetzt haben.“ Außerdem erwähnt „JJ“ – der international geläufige Spitzname des Präsidenten – die starke Unterstützung seitens der Sponsoren. „Ob die Autoflotte vom Audi-Zentrum Duisburg oder die Bereitstellung der Getränke durch Sinalco, wir schätzen die Zusammenarbeit mit derzeit 31 Partnern sehr.“ Dank gilt zudem den Athletinnen und Athleten, die immer gern nach Duisburg kommen, hier das Publikum mit Weltklasse-Leistungen begeistern und das Organisationsteam spüren lassen: „Hier fühlen wir uns Zuhause.“

Im nächsten Jahr kommt die WM der Para-Kanuten in den Sportpark Duisburg. Die letzten Tickets für die Olympia-Qualifikation werden auf der Wedau-Bahn vergeben. Und Weltcup ist natürlich auch. Also: Auf ein Wiedersehen in der Zeit vom 19. bis 24. Mai 2020. 2021 richtet das Organisations-Team die Europameisterschaften aus. 2023 wird Duisburg dann zum sechsten Mal Gastgeber der Kanu-Rennsport-Meisterschaften sein. Es bleibt munter beim Kanu-Regatta-Verein Duisburg.

Zurück