Erste Meldungen für den ICF Sprint-Weltcup vom 31. Mai bis 2. Juni liegen bereits vor

von Redaktion

China, Kanada und Portugal bringen ihre besten Paddler in Duisburg an den Start

Die Regatta in Duisburg dient als wichtiger Test für die Weltmeisterschaften im August im ungarischen Szeged und ist der zweite Weltcup nach dem Auftakt eine Woche zuvor im polnischen Posen. Jürgen Joachim, Präsident des KRV, rechnet mit Teilnehmern aus etwa 50 Nationen beim Weltcup in Duisburg. „Die Verbände nutzen Duisburg gern als Standortüberprüfung. Die Wedau-Bahn bietet besonders faire Bedingungen. Das bedeutet: Die Ergebnisse sind aussagekräftig für die weitere Saisonplanung.“

Nach dem Umbau der Regattabahn hatte der Kanu-Regatta-Verein sich bereits 2018 mit dem Weltcup auf der internationalen Bühne zurückgemeldet. Strecke und Organisation erhielten damals Bestnoten vom Weltverband. Simon Toulson, Generalsekretär des Weltverbandes ICF, sprach von einer „Premium-Wettkampfstätte“.

Pressekontakt: Hermann Kewitz, 0203 – 99 72 99 oder Mobil 0171 – 531 4847

Zurück